Freedom Torches – Rauchen für die Emanzipation

Edward Barnays, Neffe von Sigmund Freud und Vater der Public Relations, machte Rauchen für Frauen begehrenswert. Um diese neue Zielgruppe zu erreichen, spielte er mit der unterschwelligen, phallischen Symbolkraft der Zigarette und überzeugte Frauen so davon, dass sie durch das Rauchen einen Teil der männlichen Sphäre und Macht erobern könnten.  Seht Euch einfach das Video an.

Frauen fingen tatsächlich an, zu rauchen. Ob es für die  Emanzipation viel gebracht hat, ist zweifelhaft. Sicherlich brachte es den Frauen Lungenkrebs, Herzinfarkte, Thrombosen und Geldmangel. Danke Edward!

Es gab eine Zeit, inder Ärzte und Comicfiguren das Rauchen unterstützten und sogar dafür warben. Die Zeichentrickserie Flintstones wurde während der ersten Folgen von Winston gesponsort.

Heute erledigt das die Serie Mad Men, allerdings stylischer. Ob sie es schaffen, Rauchen wieder en Vogue zu machen? Ich glaube nicht. Der Zug (oder die Dampflok?) ist abgefahren. Bin ich froh, dass ich damit aufgehört habe!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Freedom Torches – Rauchen für die Emanzipation

  1. Es ist immer wieder erstaunlich wie die Industrie einen versucht zu ködern! Aber ich bin und bleibe auch weiterhin Nichtraucherin:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s